Förderungen von Solaranlagen

Förderungen von Solaranlagen

Sie werden vielleicht nicht mehr ganz so euphorisch betrachtet, wie noch vor einigen Jahren und sie werden auch ab 2013 nicht mehr ganz so stark gefördert. Aber Solaranlagen sind immer noch eine lohnende Wertanlage, bringen die Energie-Wende voran und tun Gutes für die Umwelt. Wer sich für die Nutzung von Sonnenenergie entscheidet, erzielt trotz gesunkener Förderung immer noch eine Rendite, die höher als die Inflationsrate liegt und auch die Verzinsung kurz-und mittelfristiger Geldanlagen übersteigt. Das gute Gewissen,umweltbewusster zu leben, kommt noch dazu. Allerdings sollte mit einer geplanten Investition in Solarenergie nicht endlos gewartet werden, denn je früher die Anlage in Betrieb genommen wird. um so höher wird die Einspeisevergütung ausfallen, die dann für 20 Jahre stabil bleibt. Und die Kosten für den Einbau sind im Moment sehr niedrig.

Wie sehen die staatlichen Förderungen im Bereich Solar 2013 aus:

Das ist nicht ganz einfach zu beantworten. Zum einen gibt es verschiedene Fördertöpfe, die EU-Förderung, die Bundesförderung und die Länderförderung und zum anderen verschiedene Förderprogramme für eine Photovoltaikanlage oder Solarthermie-Anlage, die je nach Bundesland und Lage sehr verschieden sein können. Viele sind kombinierbar. Es gibt für Solaranlagen neben einer staatlich garantierten Einspeise-Vergütung auf der Grundlage des „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) auch sehr günstige Kredite der KfW Bankengruppe oder der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit teilweise sehr attraktiven Tilgungszuschüssen. Einige Bundesländer und verschiedene Energieversorger haben darüber hinaus noch eigene Programme zur Solarförderung aufgelegt, eine umfassende Beratung im Vorfeld ist also ganz wichtig. Zusätzlich zu den Förderungen gibt es auch noch verschiedene Bonusreglungen wie zum Beispiel einen Kesselaustausch-Bonus beim Einbau eines Brennwertkessels neben dem Bau einer Solaranlage oder einen regenerativen Kombinationsbonus für Warmwasseranlagen. Werden diese mit einer Wärmepumpe oder Biomasseheizung kombiniert, gibt es Extra-Fördermittel.