Methode für sichere, einfache und unterschiedliche Passwörter (Beispiel in Java)

Sichere Passwörter sollten ein Mischung aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen sein. Viele kennen sicherlich die Methode die ersten Buchstaben eines Satzes zu nehmen. Hat man jedoch sehr viele Passwörter verliert man schnell den Überblick oder verwendet das gleiche Passwort für mehrere Accounts. Ein Passwort sollte immer nur für einen Account / eine Seite verwendet werden… Man muss sich also etwas neues überlegen. Die erste Möglichkeit ist ein Passwort Manager z.B.: Steganos Passwort Manager 12, die Zweite eine Passworttabelle:

Der Vorteil bei Passwörtern mit solch einer Tabelle zu arbeiten ist, dass man für jede Website ein unterschiedliches und sicheres Passwort hat, sich aber trotzdem alle gut merken kann. Dazu druckt man sich beispielsweise die Tabelle aus und nimmt sie im Geldbeutel mit. Wichtig ist die im folgenden vorgestellte Regel niemandem zu verraten und sich die Regel gut zu merken. Zur Sicherheit sollte noch ein Ausdruck der Tabelle zuhause bzw. an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.

Um die Passworttabelle zu verwenden überlegt man sich die besagte Regel mit der man das Passwort findet. In dem folgenden Beispiel wird eine sehr einfach Passwortregel verwendet. Die Regel kann natürlich beliebig verändert werden:

Beispielregel für Passwörter:

Ich suche mein Passwort für amazon:

1. erster Buchstabe der Website in x-Richtung => Amazon

2. zweiter Buchstabe der Websitein y-Richtung => aMazon

3. die Buchstaben des Passworts sind die folgenden acht Zeichen in x-Richtung => $PjUBPa.

Beispieltabelle:

passwort tabelle 1

Nun könnte man jedes beliebige Passwort in dieser Tabelle verstecken. GMX wäre z.B. GM => a.“‚8BeV

Erreicht man mit einem Passwort den Rand der Tabelle wird einfach in der nächsten Zeile weitergelesen.

Hier könnt ihr euch selbst eine Passworttabelle erstellen lassen: http://tefly.net/pwg (erste Testversion!!!)


Der Java Code zum erstellen der oben gezeigten Passworttabelle:

public class TabulaRectaGen {

public static void main(String[] args) {

String[] alphabet = genAlpha();

for (int j = 0; j < alphabet.length; j++) {
System.out.print(alphabet[j] + „“);
for (int j2 = 0; j2 < alphabet.length; j2++) {
String zelle = „“;
if (alphabet[j2].equals(„0 „)) {
} else if (j == 0) {
zelle = alphabet[j2] + „“;
} else {
zelle = (char) zufall() + “ „;
}
System.out.print(zelle);
}
System.out.println();
}
}

public static String[] genAlpha() {
String[] alphabet = new String[27];
alphabet[0] = „0 „;
int i = 1;

for (char a = ‚A‘, z = ‚Z'; a <= z; a++) {
alphabet[i] = a + “ „;
i++;
}
return alphabet;
}

public static int zufall() {
return 33 + (int) Math.round(Math.random() * 92); // ascii 33 – 125

}
}